Unterbodenschutz

Der Unterbodenschutz ist ein wirksamer Schutz gegen Steinschlag oder Korrosion.

 

Ein intakter Unterbodenschutz schützt vor Steinschlag und Korrosion und sollte wegen der starken mechanischen Beanspruchung spätestens alle 10 Jahre, bei Fahrzeugen mit Leiterrahmen wie die meisten Geländewagen alle 5 Jahre, erneuert werden, auch wenn er für unser Auge noch gut aussieht. Denn es entstehen Haarrisse, egal ob es sich um Unterbodenschutz auf Wachs- oder noch alter Bitumenbasis handelt, in das Wasser, Salz und Sauerstoff gelangt. Die beste Voraussetzung für Korrosion- und in diesem Fall erzielt auch die Beste Hohlraumversiegelung nicht ihre Wirkung, wenn es von Außen am Blech nagt.

Als Standardprodukt verwenden wir für den Unterboden und Steinschlag- bzw. offenen Radkastenbereich, nach einer gründlichen Reinigung und ggf. Entfernung von losem Rost und losen Beschichtungen, UBS 220 von Fertan. Es ist ein transparent- bernsteinfarbener sehr hochwertiger und abriebfester in Deutschland produzierter Wachs mit einem sehr geringen Anteil an Lösungsmittel und einer entsprechend langen Haltbarkeit und Elastizität. 

Bereits angerostete Stellen und stark gefährdete Kanten, Ecken und Falze im Unterbodenbereich überziehen wir vor dem ganzflächigen Auftragen des UBS- Schutzes mit Mike Sander`s Korrosionsschutzfett. Dieses schließt die Rostporen, kriecht in die Falze und kann unter dem Wachs arbeiten. Eine seit langem von uns bewährte Methode. 

Gegen einen geringen Mehrpreis verwenden wir auch gerne Multi Film bzw. die Kombination Fluid- und Multi Film. Sprechen Sie uns gerne darauf an bzw. informieren Sie sich auf der Unterseite „Wissenswertes“ zuerst darüber. 

  • IMG_4688
  • IMG_5019
  • IMG_5037

>>> Hier finden Sie abschreckende Bilder bei unzureichendem Unterbodenschutz <<<